Grootseminarie

Eine einzigartige Grünoase inmitten der Stadt, mit einem üppigen Obstgarten und Grasweiden. Diese zwischen 1628 und 1642 gebaute Zisterzienserabtei war Zufluchtsort der Mönche der Dünenabtei „Ter Duinen“, als diese Koksijde gegen einen sicheren Ort innerhalb der Brügger Stadtmauern eintauschten. 1833 zog das bischöfliche Seminar in das Haus ein, und bis heute werden hier Priester ausgebildet.