Arentshuis

Das prächtige aus dem 18. Jahrhundert stammende Arentshuis programmiert im Erdgeschoss wechselnde Ausstellungen bildender Kunst, die die Groeninge-Sammlung ergänzen. Ein Beispiel: die vielseitige Sammlung an Stichen und Zeichnungen aus dem Steinmetzkabinett. Das Obergeschoss ist den Werken des vielfältigen britischen und einst in Brügge lebenden Künstlers Frank Brangwyn (1867-1956) gewidmet. Er malte lebendige und realistische Bilder, die die industrielle Geschäftigkeit an den Hafendocks und in den Fabriken sowie den harten Alltag der Arbeiter einfangen. Außerdem gab er seine vielen Reiseimpressionen in farbigen Darstellungen auf Leinwand, in Aquarellen oder Gravierungen wieder. Der Künstler entwarf auch Möbel und Teppiche.

Geschichte

Aquilin Arents de Beerteghem war der letzte Privateigentümer dieses neoklassizistischen Bauwerks aus dem 18. Jh. und gab ihm auch seinen Namen. Das Portal, inszeniert auf vier Säulen mit Palmettenkapitellen, und mehrere bauliche Veränderungen im ägyptischen Empirestil verraten wie sich die damals herrschende Ägyptomanie auch in Brügge niederschlug. Die Begeisterung für alles Altägyptische geht vermutlich auf einen Besuch von Napoleon Bonaparte an Brügge im Jahre 1810 zurück.

Museum

Im Obergeschoss offenbart sich die verblüffende Vielseitigkeit des Künstlers Frank Brangwyns, der keine Berührungsängste mit verschiedenen Kunstgenres zu kennen scheint: Sozialrealismus, Wiener Secession, Art nouveau, Art déco und Modernismus. Er malt mit Ölfarben, Tempera und Wasserfarben, ist ein tonangebender Grafiker und entwirft, beeinflusst von der Bewegung Arts & Crafts, auch Möbel, bunte Glasfenster und sogar Schmuck. Im Erdgeschoss veranstaltet das Groeningemuseum vorüberstehende Ausstellungen.

Sammlung

Die Kollektion ist das Ergebnis zweier Schenkungen. Der Engländer John Steinmetz (1795-1883) hinterlässt eine Sammlung mit mehr als 17.000 Stichen und Zeichnungen. Als die Stadt das Arentshuis 1909 erwirbt, bilden sie die Grundausstattung des Kupferstichkabinetts. 1936 schenkt auch der englische Künstler Frank Brangwyn seiner Geburtsstadt einen Großteil seines Oeuvre.